Dampfbad oder Sauna? Wo liegt der Unterschied?

Eine Sauna und oder ein Dampfbad ist in vielen Einrichtungen zu finden: Fitnessstudio, Schwimmbad, Wellness- und Spa Bereichen. Es ist auch möglich, sich privat einen Schwitzraum einzurichten und ihn nach Lust und Laune zu nutzen. Aber wie unterscheiden sich die beiden Einrichtungen? Ist eine von ihnen gesünder? Welche ist besser für die Verwendung im Eigenheim? Die A1 Schwimmbadbau GmbH hat Sauna und Dampfbad miteinander verglichen. Zu diesen Ergebnissen sind wir gekommen!

 

Sauna mit Eimer und Handtüchern

Bildquelle: AdobeStock/ Robert Leßmann

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Sauna: Funktion und Wirkung
  3. Das macht ein Dampfbad aus
  4. Sauna und Dampfbad im Vergleich
  5. Was ist besser für das Eigenheim?

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sauna hat eine Temperatur zwischen 80 und 100 Grad Celsius und ist trocken.
  • Das Dampfbad ist dauerfeucht und zwischen 40 und 50 Grad Celsius heiß.
  • Für das Eigenheim kann eine Kombivariante der Sauna eingebaut werden, um auf keine Variante zu verzichten.

Sauna: Funktion und Wirkung

Eine Sauna ist ein Raum, der mit einem Saunaofen betrieben wird. Die folgenden Varianten können als Öfen verwendet werden:

 

  • Elektroofen (230 und 400 Volt)
  • Kombiofen (mit Wasserspeicher für Dampf)
  • Gasofen
  • Infrarot

 

Wenn der Ofen angemacht wird, heizt sich der Raum auf und es können Temperaturen zwischen 80 und maximal 130 Grad Celsius erreicht werden. Verschiedene Aufgüsse auf Saunasteine erzeugen mehr Hitze und Dämpfe. Es gibt Sitz- und Liegemöglichkeiten in der Sauna.

 

Die Sauna wirkt durch die trockene Hitze auf den Körper. Diese erwärmt die eigene Körpertemperatur und regt den Kreislauf an. Die Schweißproduktion steigt, wodurch Giftstoffe und Stoffwechselschlacken aus dem Körper ausgeleitet werden. Außerdem werden die Blutgefäße erweitert, was die Durchblutung erhöht und den Blutdruck senkt. Darüber hinaus entspannt sich die Muskulatur.

Das macht ein Dampfbad aus

Es gibt zahlreiche Sauna-Varianten, und das Dampfbad ist eine davon. Allerdings variieren die Temperaturen zwischen 40 und 50 Grad Celsius. Es wird ständig Dampf erzeugt, sodass eine Nebelwolke im Raum hängt. Die fast 100-prozentige Luftfeuchtigkeit kann durch einen elektrischen Generator erzeugt und über eine Dampfdüse abgegeben werden. Die traditionelle Art der Dampferzeugung erfolgt durch Aufgüsse. Dazu werden die bis zu 500 Grad Celsius heiße Saunasteine mit Wasser und ätherischen Ölen übergossen.

 

In einem Dampfbad ist der Hitzeeffekt geringer, sodass man weniger schwitzt. Es ist gut geeignet für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen. Das sanfte Nebelbad hilft, die Atemwege zu befreien. Zusammen mit ätherischen Ölen wirkt der Dampf wie eine Inhalation und befeuchtet die Schleimhäute. Die Wärme erweitert die Blutgefäße, was die Durchblutung des gesamten Körpers verbessert.

Sauna und Dampfbad im Vergleich

Die Hauptunterschiede zwischen Sauna und Dampfbad sind Temperatur und Feuchtigkeit. Die trockene Hitze in der Sauna wird durch regelmäßige Aufgüsse befeuchtet, während im Dampfbad der hängende feuchte Nebel ein Muss ist. In der Sauna setzt die extreme Hitze den Körper unter Stress.

 

Das Dampfbad hingegen wirkt sanfter, weil die Temperatur näher an der körpereigenen ist. Dementsprechend ist auch die Wirkung auf den Körper anders. Zwar wird in beiden Fällen die Durchblutung verbessert, aber die Belastung des Kreislaufs ist unterschiedlich.

 

Wer es richtig heiß mag, wird mit einer Sauna glücklich. Für Sauna-Neulinge, die langsam in die Saunakultur eintauchen, ist ein Dampfbad besser geeignet.

Was ist besser für das Eigenheim?

Was die Bauweise betrifft, so ist die Sauna in den eigenen vier Wänden einfacher zu errichten. Für den Bau eines Dampfbads benötigen Sie Materialien, die der hohen Luftfeuchtigkeit standhalten. Dazu gehören Fliesen, Stein oder Marmor. Die Innenverkleidung der Sauna besteht dagegen aus Holz und ist leicht zu montieren.

 

Wenn Sie jedoch sowohl die Vorteile der Sauna als auch des Dampfbades genießen wollen, können Sie Sauna-Kombiöfen verwenden. Diese erzeugen nicht nur hohe Temperaturen, sondern auch Dampf mithilfe eines Verdampfers. Saunabau München hilft Ihnen, Ihr Projekt zu verwirklichen. Professionelle Beratung, hochwertige Materialien und saubere Verarbeitung sind bei der A1 Schwimmbadbau GmbH garantiert. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.